Nach der Jahrtausendwende - BRK Bereitschaft Weidhausen

Nach der Jahrtausendwende

hvoNach einigem Schriftverkehr mit den zuständigen Behörden konnte zum 01.07.2000 - gleichzeitig dem 775-jährigen Gemeindejubiläum - dieser für unser "soweit draußen liegendes Dorf", wie es bereits 1926 Bürgermeister Reinhold Knauer nannte, wichtige Dienst aufgenommen werden. Dass sich diese Einrichtung bewährt, zeigen die bisher 482 Einsätze (Stand 31.12.2008) bei denen die "Helfer-vor-Ort" bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes Hilfe leisteten.

 

Zahl der HvO-Einsätze:

Stand 31.12.2007: 444 Einsätze

 

Anläßlich der Jahreshauptversammlung am 26.01.2001 standen erneut Neuwahlen der Bereitschaftsleitung an, da die bisherige Führung - Rainer Gärtner als Bereitschaftsleiter und Thomas Vollrath als dessen Stellvertreter - nicht mehr kandidierten. Für das nicht einfache Amt des Bereitschaftsleiters wurde Dieter Freitag gewählt, zu dessen Stellvertreter Thomas Kirchner, der zudem seit 1990 als Kassier für die Bereitschaft tätig ist.

 

jubi-bereitAm 75. Jahrestag der Gründung der Sanitätskolonne, dem 31.01.2001 bildete ein Gottesdienst mit anschließender Kranzniederlegung zum Gedenken an die verstorbenen Kameraden den Auftakt im Jubiläumsjahr.

 

Am 02.03.2001 nahm die Schnelleinsatzgruppe San Coburg Süd-Ost, gebildet aus dem aktiven Personal der Bereitschaften Ebersdorf, Sonnefeld und Weidhausen ihren Dienst auf. Ziel ist, bei größeren Schadenereignissen, die die Kapazitäten einer einzelnen Bereitschaft übersteigen, gemeinsam tätig zu werden.

 

Das 75-jährige Jubiläum wurde am 09. und 10. Juni im Festzelt auf dem Tellschützenplatz gefeiert. Am Samstag wurde die Feierlichkeit mit einer Schauübung der Schnelleinsatzgruppe am Festplatz eingeläutet. Anschließend erfolgt die offizielle Festeröffnung mit Ansprachen im Festzelt. Bis in die Nacht hinein lief der Festzeltbetrieb unter den Musikklängen der Blaskapelle Schwürbitz. Der Sonntag wurde als Gesundheitstag für die Bevölkerung angeboten, mehrere Aussteller und Maktstände boten ihre Gesundheitsartikel am Festplatz an, zudem war eine Fahrzeugschau des Kreisverbandes zu besichtigen. Leider regnete es den ganzen Tag, der das schöne Fest etwas betrübte.

 

defiIm Herbst 2001 wurde der Bereitschaft für den Helfer-vor-Ort-Dienst von der Fa. ARCO ein automatischer externer Defibrillator gespendet, der bereits erfolgreich lebensrettend eingesetzt wurde.

2002 wurde vom Kreisverband ein geländgängiges Motorrad an die Bereitschaft zur Verwendung und Pflege übergeben. Im August 2002 war auch die Bereitschaft Weidhausen mit Personal und Material beim größten Katastropheneinsatz der Nachkriegszeit - dem Jahrhunderthochwasser in Sachsen mit im Einsatz. Evakuierte Personen wurden betreut, Sicherheitswachen im Katastrophengebiet eingerichtet und in ihren Häusern verbliebene Menschen mit Lebensmitteln versorgt.

 

Im Herbst 2002 trat Thomas Kirchner aus persönlichen Gründen als stellvertretender Bereitschaftsleiter zurück, zu seinem Nachfolger wurde von den Mitgliedern Michael Schiller gewählt.

 

Im Jahr 2003 wurde der Mannschaftsbus renorviert und mit Funk- und Sondersignalanlage ausgestattet. Auch personell ging es durch Mitgliederwerbung wieder aufwärts. So traten in den Jahren 2002 und 2003 insgesamt 9 Personen der Bereitschaft Weidhausen als Mitglieder bei, wodurch sich trotz Abmeldungen bzw. Ummeldungen einiger Mitglieder der Mitgliederstand wieder erhöhte.

 

fahnenweiheZur Jahreshauptversammlung im Januar 2004 wurde ein Fahnenausschuss gebildet, der sich mit der Anschaffung und dem Aussehen der neuen Bereitschaftsfahne befassen sollte. Im Rahmen des Gottesdienstes am Volkstrauertag, dem 14.11.2004, konnte dann die neue Fahne, die komplett aus Eigenmitteln finanziert wurde, geweiht werden. Nach dem Gottesdienst trafen sich die Bereitschaftsmitglieder und einige geladene Ehrengäste der Gemeinde und des Kreisverbands zum Sektempfang und gemeinschaftlichen Mittagessen im Gemeindehaus.

 

Im Herbst 2004 führte die Bereitschaft eine Spendenaktion unter den örtlichen Firmen und der Bevölkerung zur Anschaffung eines Defibrillators und eines Rettungswagens als Ersatz für den mittlerweile 18 Jahre alt gewordenen Krankenwagen durch. Der Spendeneingang von über 6.500 EUR übertraf die Erwartungen. So konnte bereits im Januar 2005 der Defibrillator erworben werden, der bei den Sanitätsdiensten im Gemeindegebiet zum Einsatz kommen sollte. Anfang 2006 wurde für den Defibrillator zusätzlich noch ein EKG angeschafft.

 

WM-Team2006Das Jahr 2006 versprach ein besonders arbeits- und ereignisreiches für die BRK-Bereitschaft Weidhausen zu werden. Zum einen wurde in jeweils kleineren Aktionen das 80-jährige Jubiläum begangen. So wurde die Jahreshauptversammlung am Gründungstag, dem 31.01.2006, abgehalten und zuvor ein Gedenkstein am Sanitätsdepot enthüllt. Nachdem im Mai und Juni erneut die Renovierung des Schulungsraums uns des Flures im Sanitätsdepot erfolgte, wurde am 15.06.2006 ein Sommerfest für die Bevölkerung am und im Depot veranstaltet. 5 Kameraden der BRK-Bereitschaft Weidhausen waren bei den Spielen der vom 09.06.2006 - 09.07.2006 in Deutschland ausgetragenen Fußball-Weltmeisterschaft in Nürnberg und München im Einsatz.

 

gruppenbild2006

Vom 30.06.2006 - 02.07.2006 fand der Jugendrotkreuz-Bezirkswettbewerb von Ober- und Mittelfranken am Schulgelände in Weidhausen statt, bei dem die Bereitschaftsmitglieder gefordert waren. Die Vorbereitungen dazu liefen bereits seit Anfang 2006. Neben all diesen Ereignissen galt es auch die anstehenden Sanitätsdienste zu erledigen. Im Oktober 2006 stiftete die Bereitschaft der Gemeinde im Rahmen des 80-jährigen Jubiläums eine Linde für den Gemeindegarten an der Sonnefelder Straße. Leider verstarb plötzlich und unerwartet für uns alle am 03.12.2006 unser ehemaliger langjähriger Kolonnenführer Günter Kubatz.

 

 
Google+